New Review of „Valentinas Air“ – premiere of the version for strings and soloviolin

Rezension zur Uraufführung der Streicherfassung von „Valentinas Air“ beim Finalkonzert des Mattseer Diabellisommers 2015 am 18.09.2015

(…) „Benjamin Schmid trat vor als Solist und spielte ein mitreißendes Werk, das der 1991 geborene Florian Willeitner – auch er ein Geiger und Schmid-Schüler – für seinen Lehrer geschrieben hat. „Valentina’s Air und Ben’s Jig“ für Violine und Streicher wurde beim heurigen Neujahrskonzert von der Bläserphilharmonie der Universität Mozarteum in der Bläserfassung aus der Taufe gehoben. Zum Abschluss des DiabelliSommers kam am Freitag (18.9.) die Streicherfassung zur Uraufführung, ein reiz- und effektvolles Stück für einen Virtuosen, das ohne platte Folkloristik mit Harmonik, Melodik und Rhythmik irischer Folkssongs und Tänze spielt. Im mitreißend stampfenden Tanzteil schienen sogar die Heiligen-Statuen am Hochaltar ein wenig ins Swingen zu kommen. (…)“

ganze Kritik http://www.drehpunktkultur.at/index.php/kultur-im-land/8920-die-heiligen-tanzen-tango